Als alljährliches Saison-Highlight hieß es am 15.02.2020 wieder drei kräftige HELAU – die große Prunksitzung der Jubiläumskampagne stand an!

Der FCV bot wie gewohnt ein abwechslungsreiches Programm, gespickt mit altbekannten Gesichtern, FCV-Eigengewächsen, aber auch frischem Wind in der Frankenthaler Fasnachtswelt. So durfte sich die versammelte Narrenschar nach ein paar Kampagnen Pause wieder über eine politische Operette des Musikprofessors Werner Beidinger freuen. Auch der Deutsche Michel, Frank Hüther, nahm kein Blatt vor den Mund und brillierte wieder mit Politik- und Weltnachrichten in feinster Reimform. Altersmäßig Konkurrenz bekam der FCV durch das Fräulein Baumann (Markus Weber), welche uns wieder auf humorvolle Art an ihren zahlreichen Lebensweisheiten teilhaben ließ. Auf dem besten Weg in das gesegnete Alter von Fräulein Baumann zu kommen, ist das Mainzer Urgewächs Andy Ost. Er philosophierte über das Erreichen der statistischen Lebensmitte und traf damit den Nerv vieler Gäste und des Elferrates. Als Mann der 1000 Stimmen überraschte Harry Bogner das Publikum mit den größten Hits verschiedener deutscher Musikgrößen und imitierte diese stimmlich perfekt.

Den musikalischen Auftakt nach der Pause übernahmen die „Waschlappen Glunker“ und rissen das Publikum mit Evergreens von ABBA von den Stühlen. Einen Ausflug in die „allemannische Fasnet“ wurde durch die Brauchtumstanzgruppe des Narrenbundes Neuhausen mit schaurig-schönen Holzmasken geboten. Nach vierjähriger Bühnenabstinenz nahmen das Duo Dr. Dubbes und Frau Dabbes die Narren wieder mit in den tückischen Alltag einer ärztlichen Sprechstunde. Die Saalkellner Julian Seitz und Frank Brunswig aus der Mainzer Fasnacht brillierten mit einer Bütt, die beim begeisterten Publikum sowohl die Lachmuskeln, als auch den Hirnschmalz forderten. Klein, aber fein und insbesondere bei 200 Jahre Fasnacht in Frankenthal, durfte eines nicht fehlen: Die Blauen Dragoner. So stimmten der Vizepräsident Nico Hahl sowie weitere Elferräte das allseits bekannte Lied an und der ganze Saal duellierte sich mit der Taschentuchfanfahre. Ihr musikalisches und entertainendes Können stellten sie zur späteren Stunde mit Partyhits erneut unter Beweis.

Auch die FCV-Garden boten mit ihren Märschen und bunten Showtänzen eine kreativ choroegrafierte Vorstellung.

Einen jubiläumswürdigen Abschluss in bekannter Spitzenqualität boten die Dubbeglasbrider Olli Herrmann und Willi Brausch. Der komplette Saal stand auf den Stühlen, gröhlte mit und wollte gar nicht mehr aufhören zu feiern. Weitergefeiert wurde noch im Cullinarium mit Radio RPR1 DJ Ralf Schwoll.

RON TV bei der Großen Prunksitzung des FCV 2020
« 1 von 4 »